Thomas Neuhoff

Thomas Neuhoff studierte Evangelische Kirchenmusik sowie Dirigieren in Köln und vertiefte seine musikalischen Kenntnisse u.a. bei John Eliot Gardiner und Helmuth Rilling. 1983 wurde er zum Kantor der Bonner Lukaskirchengemeinde berufen und damit Leiter der Auerberger Kantorei. Kurz darauf übernahm er die Leitung des Philharmonischen Chores der Stadt Bonn. Beide Chöre entwickelte er in den folgenden Jahren zu renommierten Klangkörpern. Neben den Standardwerken der Chormusik hat der gebürtige Bonner auch mit Vorliebe Kompositionen des frühen 20. Jahrhunderts zu Gehör gebracht, viele davon in Erstaufführung für die Köln-Bonner Region, so z.B. die Oratorien von Edward Elgar und „Eine Messe des Lebens“ von Frederick Delius. Weitere musikalische Schwerpunkte der Arbeit Neuhoffs liegen in der historischen Aufführungspraxis der Musik Johann Sebastian Bachs und seiner Zeitgenossen sowie in der Erarbeitung von Kompositionen des 20. und 21. Jahrhunderts.  2002 wurde er auch der künstlerische Leiter des Bach-Vereins Köln.

Als „Sternstunde des Kölner Chorgesangs“ bezeichnete die Presse 2007 die Kölner Erstaufführung des Oratoriums „Das Buch mit sieben Siegeln“ von Franz Schmidt in der Philharmonie. Gastspiele führten Neuhoff u.a. an die Pulte des Opernhaus- und Museumsorchesters Frankfurt, der Brandenburgischen Philharmonie, des Slowakischen Kammerorchesters, des City of Oxford Orchestra, zum Jugendfestspieltreffen nach Bayreuth sowie nach Frankreich, wo er bei dem Festival „La Folle Journée“ mit Beethovens „Missa solemnis“ gastierte. Zum wiederholten Male stand Neuhoff am Pult des Gürzenich-Orchesters: Im Juni 2009 brachte er zusammen mit diesem renommierten Klangkörper sowie mit dem Philharmonischen Chor Bonn und dem Chor des Bach-Vereins Köln die Oratorien in der Kölner Philharmonie „A Child of Our Time“ von Michael Tippett und „In Terra Pax“ von Frank Martin zu Gehör. Im Dezember 2012 präsentierte er dort mit diesen Ensembles vor ausverkauftem Haus Arthur Honeggers „Une Cantate de Noel“ sowie – als Kölner Erstaufführung – William Waltons „Belshazzar’s Feast“.

Ein weiterer Fokus seiner Arbeit liegt auf Werken der Romantik, insbesondere von Mendelssohn Bartholdy, Schumann, Brahms und Wolf. Bei den von ihm konzipierten musikalisch-literarischen Kammermusikreihen im Beethoven-Haus Bonn und im Alten Pfandhaus Köln tritt er als Pianist und Moderator auf.

Zudem führt Thomas Neuhoff seit mehreren Jahren mit großem Engagement in Bonn und Köln viel beachtete Schülerprojekte zur musikalischen Nachwuchsförderung durch, oft mit zeitgeschichtlichem und gesellschaftspolitischem Hintergrund.